Beyoncé, der gute böse Filmstar

Für den Popstar ist „Obsessed“ von 2009 ein seltener Fehltritt – deshalb ist es so unglaublich