Alles über Black Jack

Black Jack ist nicht nur ein spaßiges, sondern das am häufigsten gespielte Karten-Glücksspiel der Welt, da die Regeln den Spieler bevorzugen. Die Wurzeln des Black Jack liegen in Frankreich, wo die Urvariante ‚Einundzwanzig‘ hieß. Die Spielregeln sind simpel, der Dealer und die Spieler spielenn wie möglich ein Blatt zu erhalten, welches den Wert von 21 oder so nah wie möglich der 21 kommt, bevor der Dealer sie erreicht. Wenn der Dealer 21 erhält, oder die Zahl 21 überschritten wird, verliert man. Dabei zählt dasdownload Ass als eins oder 11 und alle Bildkarten als 10.

gegeneinander und das Ziel ist es zu versuchen, mit so wenigen KarteDer Spielablauf verläuft in der Regel so; Spieler platzieren zunächst ihren Einsatz, daraufhin teilt der Dealer Karten aus, jeweils eine für sich und eine für die Spieler. Dann erhält jeder Spieler eine zweite Karte und je nach Bedarf können die Spieler nach einer dritten oder vierten Karte verlangen, bis sie glauben nah genug an der 21 zu sein. Nachdem alle Spieler zufrieden mit ihrem Blatt sind, zieht der Dealer eine zweite Karte für sich, hat er einen Wert über 17 kann er stehen bleiben, ist er unter 17 muss er eine weitere Karte ziehen. Überschreitet der Dealer den Wert von 21, haben alle Spieler gewonnen, bei Gleichstand verliert man nicht, ist der Dealer allerdings am nächesten an der 21, gewinnt er.

Man gewinnt normalerweise im Verhältnis von 1:1, also einen Gewinn in der Höhe den man gesetzt hat. Aber hat der Spieler eine 21 mit drei Siebenern erreicht, gewinnt er 3:2, auch bei einem Black Jack, einem Ass (11) und einer 10, gewinnt man im Verhältnis von 3:2. Darüber hinaus ist das Teilen und Verdoppeln möglich, wenn bestimmt Kriterien erfüllt sind die in den Regeln vorgegeben sind, die können je nach Variante und Land anders aussehen.

ADD YOUR COMMENT